Die CDU-Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung (MIT) hat Partei- und Fraktionsvertreter von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN zu einem Meinungsaustausch eingeladen. Gegenstand der Gespräche waren aktuelle kommunalpolitische Themen, insbesondere Wirtschafts- und Finanzfragen sowie Bildung und Ausbildung in Willich. So wurde u.a. die Möglichkeiten zu einer Verbesserung der Informationen über Ausbildungsberufe in Willicher Unternehmen und einem besseren Matching bei der Ausbildungssuche diskutiert. Thema war auch der von der sehr erfolgreiche Berufsinformationstag, den die MIT vor knapp 10 Jahren aus der Taufe gehoben hatte. Weiterhin wurde die Verkehrssituation in Willich und städtische Investitionsmaßnahmen besprochen. Auch die Situation der Ortskerne und der dortigen Unternehmen, die ein wichtiges Element in der gewünschten Nahversorgung der Bevölkerung darstellen, wurde thematisiert.
Nach dem Gespräch sprachen MIT und Grünen von sehr konstruktiven und sachlichen Meinungsaustausch. Neben politischen Unterschieden in Einzelfragen sind auch viele Gemeinsamkeiten zu konstatieren, wie bei der Forderung nach einem zügigen Ausbaus der Regio-Bahn sowie die Sicherstellung einer stabilen Gebühren- und Beitragsstruktur in Willich.

Im Vorfeld des abendlichen Termins besichtigten Mittelstandsvereinigung und Bündnis90/Die Grünen gemeinsam die Anlage der Brocker Möhren KG in Willich-Schiefbahn und informierten sich bei Geschäftsführer Mario Brocker über deren umfangreiche Investitionsmaßnahmen in den vergangenen zwei Jahren am Standort Willich.