Konzept für Ehrenamtswürdigung

Foto: Till Matthis Maessen

die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Rat der Stadt Willich beantragt, dass die Stadtverwaltung ein überarbeitetes Konzept zur Ehrenamtswürdigung in der und durch die Stadt Willich entwickelt und dem Sport- und Kulturausschuss zur weiteren Beratung und Beschlussfassung vorlegt.

Optional kann das Konzept folgende Punkte, die keine Vollständigkeit im Sinne eines Arbeitsprogramms darstellen, beinhalten:

– Neubestimmung bzw. Weiterfassung des Ehrenamtsbegriffs; auch als projektartiges, langfristig ungebundenes freiwilliges soziales Engagement Jugendlicher und kürzlich zugezogener Personen, die sich nicht in traditionell-etablierten Ehrenamtsstrukturen befinden

– breitere Fokussierung, was Art und Weise von Freiwilligenarbeit und damit die zu Ehrenden für den „Tag des Ehrenamtes“ angeht; Erschließung „neuer Klienten“

– Änderung des Nominierungsverfahrens für den Tag des Ehrenamtes bzw. ein neu/parallel zu schaffendes Format der Würdigung

– Engagementnachweis (Land NRW)

– Ehrenamtskarte (Land NRW)

– Würdigung junger Freiwilliger im Rahmen von Bühnenveranstaltungen auf City-Festen o.Ä. mit passendem Rahmenprogramm (Musikveranstaltung), möglicherweise anstelle des Ehrenamtstages

– statt eines Präsentkorbs Würdigung des freiwilligen Ehrenamtes durch eine Spende bzw. Ko-Finanzierung des Ehrenamtsprojekts

– Grillfest o.Ä. für jüngere Freiwillige/zu Ehrende organisieren

– Rhythmus von Würdigungsaktionen überdenken

Begründung:

Im Zuge des gesellschaftlichen Wandels ändern sich auch Form und inhalt bürgerschaftlichen Engagements. Was früher treffsicher mit dem Etikett „Ehrenamt“ versehen werden konnte, fällt heute in kürzerer Beteiligungsdauer einfach unter „freiwilliges Engagement“ oder schlicht „Hilfsbereitschaft“. Beispielhaft für projektartiges Helfen stehen z.B. der Bau einer Gartenhütte für einen Jugendtreff durch eine eigens für diese Aufgabe zusammengekommene Gruppe ohne unmittelbare Folgeaufgabe. Der moderne Flexibilitätsdruck auf Jugendliche und Heranwachsende lässt Zeitpolster schwinden und dauerhaften Einsatz in fixen Organisationen und Vereinen geringer werden. Daher trifft der Begriff „Ehrenamt“ allein nicht länger die Lebenswirklichkeit eines derartigen sozialen Handelns. Zudem waren in der Vergangenheit jüngere Willicherinnen und Willicher unterrepräsentiert. Infolgedessen muss sich auch der Würdigungscharakter der Stadt gegenüber den freiwilligen Helfern ändern. Der „Tag des Ehrenamtes“ in seiner bisherigen Form trägt diesen Umständen keine Rechnung mehr.

Für die Neuausrichtung der Ehrenamtswürdigung hat der Rat für 2016 10.000 EUR, für 2017 14.000 EUR ff. in die Haushaltsplanung eingestellt. Aus diesen Mitteln kann die oben beantragte Konzeption samt Ausführung finanziert werden.

Der Antrag erfolgt auf Anregung von Merlin Praetor.

Foto: Till Matthis Maessen

Foto: Till Matthis Maessen