Haushalt: Elternbefragung G8/G9

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,
sehr geehrte Damen und Herren,
 
die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Rat der Stadt Willich beantragt, die Einstellung von 10.000 EUR als Haushaltstitel „Elternbefragung G8/G9“ für das Jahr 2017 im Produkt 308 „Zentrale Steuerung“. Die Stadtverwaltung lässt in der zweiten Jahreshälfte durch Externe eine Umfrage unter Grundschuleltern durchführen auf Basis eines vorherigen Beschlusses des Schulausschusses und der schulpolitischen Absichtserklärungen des nach der Landtagswahl im kommenden Jahr vorliegenden Koalitionsvertrags. Die Ergebnisse dienen der Stadt als Träger sowie den Schulen für die weitere Arbeit und sichern einen stimmigen lokalen Entwicklungsweg ab.
 
Begründung:

Lokale Lösungsansätze schimmern unisono bei den schul-/gymnasialpolitischen Positionen auf Landesebene von SPD, CDU, GRÜNEN und FDP durch. Differenzen gibt es im Detail bei Zuständigkeitsreglungen und denkbaren Zeiträumen des Erwerbs der allgemeinen Hochschulreife an Gymnasien sowie der Qualitätsaufgabe und Lehrplanarbeit. Nach Einigung und Vereinbarung einer Regierungskoalition im kommenden Jahr nach vorangegangener Landtagswahl können die Eltern künftiger Sekundarjahrgänge nach ihren Ausgestaltungspräferenzen im Rahmen schulrechtlicher Möglichkeiten befragt werden. Ggf. können erneuerte schulrechtliche Vorschriften für die Gymnasien vor Beginn der Umfrage-Organisation abgewartet werden. Auf Grundlage eines Votums vor Ort kann die Stadtverwaltung gemeinsam mit den Schulen eine bedarfsgerechte Weiterentwicklung der äußeren und inneren organisatorischen Arbeit zielgenau angehen. Weitere Begründungen bzw. Ausführungen erfolgen im Schulausschuss.