Pressemitteilung

In der letzten Sitzung behandelte der Umweltausschuss das Thema „Bäume im öffentlichen Raum“. 556 Bäume sind in den letzten fünf Jahren gefällt worden. Im gleichen Zeitraum wurden aber lediglich 184 Neupflanzungen vorgenommen, wie die Verwaltung auf Anfrage der GRÜNEN berichtete. Die Beobachtung viele Bürgerinnen und Bürger wurde bestätigt, immer mehr Baumscheiben bleiben leer.

„Schreibt man diese Entwicklung fort, werden wir irgendwann in Willich keine städtischen Bäume mehr haben.“ resümiert Ratsherr Paul Muschiol.

Die Fraktion von BÜDNIS90/DIE GRÜNEN hat einen Antrag gestellt eine dringend notwendige Neupflanzungsoffensive zu starten. Für jeden gefällten Baum sollen zwei neue gepflanzt werden. Nur so lässt sich das nachholen, was in den vergangenen Jahren versäumt worden ist. Aber auch bei diesem Vorgehen würde es immerhin drei Jahre brauchen bis der Verlust aus den letzten 5 Jahren aufgefangen wäre.
„Und dabei sind die Bäume, die aufgrund der Dürre und fehlender Wasserversorgung leider nicht anwachsen konnten, noch nicht einmal berücksichtigt“ ergänzt Claudia Poetsch.

Absolut unverständlich bleibt bei diesen Fakten das Verhalten und die Äußerung des Obmanns der CDU im Umweltausschuss, der zunächst darauf verwies die CDU sei der wahre Freund der Bäume um kurz darauf die beantragte Neupflanzungsoffensive als „populistisch“ zu bezeichnen.
Claudia Poetsch wies den Populismusvorwurf entschieden zurück. „Straßenbäume sind unverzichtbar. Im Schatten eines Baumes sind die Temperaturen um 10°C niedriger. Gerade für unsere älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger, aber auch für Kleinkinder und chronisch kranke Menschen werden die zunehmenden Heißphasen im Sommer zur einer ernsten Gesundheitsfrage.“

Jack Sandrock vom NABU unterstützte im Umweltausschuss durch seine Ausführungen ausdrücklich die Neupflanzungsoffensive.

Offenbar ist der Inhalt der Koalitionsvereinbarung der neuen Landesregierung von CDU und GRÜNEN in NRW, wonach mehr als eine Million Bäume in den Städten und Gemeinden neu gepflanzt werden sollen, in der Willicher CDU noch nicht angekommen.

Die Abstimmung zum Antrag der Neupflanzungsoffensive wurde in die nächste Sitzung des Umweltausschusses verschoben, zu dem die Verwaltung einen Baumexperten einladen wird. Im Sinne des Gemeinwohls bieten BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Vertretern der CDU und der anderen im Rat vertretenen Fraktionen gerne einen fachlichen Austausch an.