GRÜNE JUGEND/KIDS will Stadtbild modernisieren: Klimaschutz und Digitalisierung für Willich

Willich ist schon heute auf einem guten Weg in die Digitalisierung. Um diesen Weg weiter auszubauen, soll aus Sicht der GRÜNEN die Digitalisierung durch Einsatz von sogenannten Solar-Sitzbänken weiter vorangetrieben werden. Dies ermöglicht zum Beispiel das neue Sitzbankkonzept der Firma ibench aus Pforzheim. Ein gutes Beispiel moderner Stadtmöblierung, die neben der Möglichkeit zu sitzen auch noch den Zweitnutzen der städtischen Digitalisierung bietet. Die Bänke intergrieren sich durch ihr Design gut in das Stadtbild. Sie versorgen sich selbstständig über integrierte Solarzellen und unterstützen mit dem erzeugten Strom das städtische W-LAN-Netz und bieten Steckdosen zur Ladung von Mobilgeräten. Eine eigene Beleuchtung macht die Bänke auch nachts sichtbar. Ferner bieten sie Platz für Werbeanzeigen.

Um den Willicher Haushalt zu entlasten schlagen die Willicher GRÜNE JUGEND/KIDS daher ein Pilotprojekt vor: „Von Willich, für Willich“. Dabei sollen zunächst zwei bis drei Bänke probeweise im Stadtgebiet aufgestellt werden. Die Kosten dafür sollen zur einen Hälfte von der Stadt und zur anderen Hälfte von Willicher Gewerbetreibenden getragen werden. Ortsansässige Unternehmen setzen sich so nicht nur aktiv für ihre Stadt ein, sondern können darüber hinaus die Bänke auch als attraktive Werbemöglichkeit nutzen.

Ruben Wippermann, Stadtjugendsprecher der GRÜNEN JUGEND/KIDS Willich und Fraktionsmitglied führt aus: „Der Hersteller verspricht, dass die Bänke sehr robust sind. Um im Alltag die Akzeptanz der Bänke bei den Willicher Bürger*innen in Erfahrung zu bringen, soll zunächst ein Pilotprojekt gestartet werden. Nach erfolgreichem Abschluss des Projekts, ist ein weiterer Ausbau wünschenswert. Insbesondere an sonnigen Stellen, auf Marktplätzen, in Parks oder auf Schulhöfen, würde die Bank die Digitalisierung vorantreiben. Mit diesem Projekt wollen wir regenerative Energieerzeugung und nachhaltige Energienutzung ganz plakativ demonstrieren! Diese multifunktionale Solarbank, wäre ein deutliches Zeichen der Stadt Willich für den Klimaschutz, so die GRÜNEN.

Die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Rat der Stadt Willich beantragt,

-im Rahmen eines Pilotprojekts 2 ibench-Bänke im Stadtgebiet

aufzustellen, die zu ca. 50% durch Sponsoren finanziert werden

sollen.

-die Verwaltung zu beauftragen geeignete Sponsoren für die

Bänke ausfindig zu machen.

Begründung:

Willich ist schon heute auf einem guten Weg in die Digitalisierung. Um diese weiter zu fördern und zu unterstreichen, soll die Digitalisierung auch im Stadtbild sichtbar und nutzbar werden. Dies ermöglichen die neuen ibench-Bänke (siehe Link unten, ähnliche Modelle wären ggf. ebenfalls möglich). Die Bänke werten nicht nur das Stadtbild durch ihr modernes Design auf, sondern machen das 21. Jahrhundert auch für die Bürger und Bürgerinnen fühlbar. Die Bänke versorgen sich über ihre Solarzellen autark und bieten mit dem produzierten Strom WLAN und Ladedosen im öffentlichen Raum sowie die Möglichkeit für Werbeanzeigen zur Refinanzierung. Aufgrund des hohes Preises sollten die Bänke zu 50% von Willicher Firmen gesponsort werden, die im Gegenzug ihre Werbung auf der Bank abspielen könnten. So entsteht ein Projekt „Von Willichern, für Willicher“.

Um erste Erfahrungen in der täglichen Praxis zu gewinnen, sollen zunächst 2 Bänke als Pilotprojekt an besonders geeigneten Aufstellorten getestet werden. Die Erfahrungen können dann als Grundlage für etwaige Erweiterungen des Angebotes dienen.

Weitere Infos über die Bank lassen sich auf der Internetseitenachlesen. www.ibench.eu/de/home