Pressemitteilung 7. März 2022

Die GRÜNEN haben sich ausgiebig mit der Lage leerstehender Immobilien und ungenutzter Grundstücke in Neersen beschäftigt. Aus ihrer Sicht stellen sich einige Fragen.

„An etlichen Stellen im Gebiet Neersen sehen wir Handlungsbedarf“, so Viktor Di Dio, Sachkundiger Bürger für die GRÜNEN im Planungsausschuss.
Es beginnt mit der Gewerbefläche auf der Malteserstraße, in der die Filiale der Sparkasse Krefeld untergebracht ist. Nachdem die Terminals gesprengt wurden, ist das Gebäude bisher nur notdürftig an der Fassade repariert worden.
„Weiter fragen wir uns, ob es Möglichkeiten einer Überplanung der Grundstücke auf der Neustraße in Höhe der Hausnummern 26, 28, 30 durch die Stadt Willich gibt“, so di Dio weiter.
Klaus Behrla, Neersener Ratsherr für die GRÜNEN, liegt unter anderem die ehemalige Gaststätte „Quasi“, in der Hauptstraße, die jetzt leer steht, am Herzen. „Laut der Besitzerin fehlt ein zuverlässiger Betreiber für das Lokal. Eine Unterstützung durch die Stadt Willich, ähnlich wie bei der Gaststätte Krücken in Alt-Willich. würde hier sehr helfen“, sagt Behrla.
Nach wie vor liegt das Grundstück auf der Hauptstraße 105 mit dem Naturdenkmal „alte Eibe“ brach. Hier möchten die GRÜNEN wissen wie der aktuelle Stand der Verhandlungen mit dem Grundstücksbesitzer ist.
Die GRÜNEN bitten die Verwaltung diese und noch einige weitere Fragen zur Situation zu Grundstücken und Immobilien in Neersen zu beantworten.
„Alles das hat das Ziel dauerhafte Überlegungen zum Ausbau weiterer Ladenflächen oder für ein weiteres Beleben der Gastronomie anstellen zu können, um die Attraktivität des Ortskerns Neersen zu steigern“, so Di Dio.