Symbolbild Kindergarten (Foto: Element5 Digital)

Die Willicher Fraktionen der CDU und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN haben für die nächste Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses die Einrichtung eines interfraktionellen Arbeitskreises beantragt. Der Arbeitskreis, zu dem alle im Stadtrat vertretenen Fraktionen eingeladen werden sollen, soll Vorschläge für neue Beiträge in den Kindergärten, der Großtagespflege und der Offenen Ganztagsschule entwickeln. Beide Fraktion wollen mit der baldigen Einrichtung des Arbeitskreises genau das umsetzen, wofür sie im Rahmen der Haushaltsberatungen im letzten Dezember eingetreten sind.

Johannes Bäumges, Vorsitzender der CDU-Fraktion im Rat der Stadt Willich sagt: „Das kurz vor Abschluss der Beratungen zum Willicher Haushalt im Bundestag und Bundesrat beschlossene Gute-KiTa-Gesetz und dessen konkrete Umsetzung in Landesrecht dürften erhebliche Auswirkungen auf die Betreuungssituation in Willich haben. Vor diesem Hintergrund ist jetzt von Politik und Verwaltung intensiv zu beraten, welche Optionen wir für eine Anpassung der Beiträge haben. Denn mit einer Anpassung der Beiträge wollen wir alle jungen Familien unterstützen.“

Dr. Raimund Berg

Dr. Raimund Berg (Foto: Horst Wiedemann)

Sein Ratskollege Dr. Raimund Berg, Vorsitzender der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, ergänzt: „Wir haben das politische Bestreben, die Einkommenshöhe, bis zu der kein Elternbeitrag erhoben wird, sowie die Beitragsstaffelungen zu harmonisieren. Damit werden auch Entlastungen von Familien verbunden sein werden. Daher wollen wir, wie angekündigt, zügig über das gesamte Paket mit den anderen Fraktionen diskutieren.“