Willich setzt sich für Kohleausstieg ein

Seit Mai haben die GRÜNEN in Willich Unterschriften gesammelt um für einen Kohleausstieg in Willich zu werben. In dieser Zeit konnten fast 350 Unterschriften gesammelt werden. „Wir fordern die Stadtwerke Willich auf, keinen Kohle- oder Atomstrom mehr einzukaufen. Noch vorhandene Verträge aus diesen Stromquellen sollen auf dem Strommarkt weiterverkauft werden. In der Zwischenzeit ist der Ökostromtarif zum gleichen Preis wie der „Strom Direkt“-Tarif anzubieten.“ heißt es im Begleittext zur Petition, welche sich direkt an die Willicher Stadtwerke richtet.

Der Parteivorsitzende Merlin Praetor die Petition als Erfolg: „Wir haben es mit unserer Petition geschafft viele Willicherinnen und Willicher auf das Problem von Kohle- und Atomstrom aufmerksam zu machen und so für ein wichtiges Thema zu sensibilisieren.“
Die Diskussion um den Hambacher Forst und auch die bundesweit starken Ergebnisse und Prognosen für BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN zeigen, welchen hohen Stellenwert der Natur- und Umweltschutz für viele Bürgerinnen und Bürgern besitzt.

 

Claudia Poetsch

Claudia Poetsch

„Auch nach Ende der Petition werden wir uns natürlich weiterhin für ein grünes, nachhaltiges Willich einsetzen und freuen uns jederzeit über Anregungen der Willicher Bevölkerung“, so Vorstandsmitglied Claudia Poetsch.