GRÜNER BLICK – Ausgabe 5


Infoschrift der Willicher GRÜNEN
PDF-Download (1,2MB)

Kultur in Willich

Claudia
Claudia
Claudia vor der Tribüne der Schlossfestspiele Neersen

Claudia vor der Tribüne der Schlossfestspiele Neersen

Der Satz„Kultur ist so wichtig wie das tägliche Brot“ ist eine Äußerung von Hardy Krüger, der im April diesen Jahres seinen 90. Geburtstag gefeiert hat. Auch in Zeiten einer sich immer schneller verändernden Gesellschaft bleibt dieser Satz aktuell. Kulturveranstaltungen sind ein wichtiger Standortfaktor bei der Überlegung, wo man als Familie mit Kindern wohnen will. Oder als Senior, wenn man vielleicht nicht mehr so mobil ist. Wo verbringt man gerne seine Freizeit, wo geht man feiern als junger Mensch? Kulturelle Angebote machen eine Stadt lebendig und bunt. Sie schaffen Freiräume, aber auch Gemeinsamkeiten, fördern Verbundenheit, Kreativität und Verständnis füreinander, regen die Fantasie an und sind wichtig, um dem Alltagstrott einfach mal zu entfliehen.

Die Stadt Willich bietet seit Jahren ein umfangreiches und vielfältiges Kulturangebot mit Kabarett, klassischer Musik, Jazz, Kindertheater und Ausstellungen. Die Schlossfestspiele in Neersen sind fester Bestandteil und als eine Art Flaggschiff auch längst über die Stadtgrenzen hinaus bekannt.
Mit Mitgliedern des Sport- und Kulturausschusses und der Verwaltung hat ein Workshop stattgefunden, um herauszufinden, was gut läuft und was künftig noch verbessert werden muss. Ziemlich schnell wurde deutlich, dass das kulturelle Angebot in Willich für Jugendliche und junge Erwachsene wieder an Attraktivität gewinnen muss. Es wird weitere Treffen geben, um Ideen und Anregungen hierfür zu sammeln und Umsetzungsmöglichkeiten auszuloten.
Eine Anregung aus dem Workshop wurde bereits von der Verwaltung umgesetzt: In der zweiten Jahreshälfte wird ein Bus eingesetzt, der den Transfer zu Veranstaltungen und wieder zurück sicherstellen soll. In jedem Stadtteil (außer in Neersen als Veranstaltungsort) sollen zwei bis drei Haltestellen entstehen. Das Ticket kann zusammen mit der Eintrittskarte für 2,- Euro erworben werden. Wird das Angebot gut angenommen, wird dies im kommenden Jahr auf alle Veranstaltungen ausgeweitet. Wir halten das für einen ganz erheblichen Beitrag zur Inklusion in unserer Stadt.

Zeitnah wollen wir uns auch dafür einsetzen, dass das Format der Sportlerehrung neu geschaffen wird. Hier muss ganz entschieden mehr Schwung rein, um den vielen überwiegend jungen Sportlern gerecht zu werden. Wir wollen uns dafür stark machen, dem Abend wieder einen stärker feierlichen Rahmen zu geben. Aber auch einen zeitgemäßen, in dem die ausgezeichneten Sportler Spaß haben und sich feiern können; und ebenso deren Trainer, Betreuer und Familien, ohne deren Einsatz und Unterstützung die gezeigten Erfolge sicherlich so nicht möglich wären. Auch die Förderung junger Talente aus Willich sollte mehr in den Fokus gestellt werden. Ideen und Anregungen nehmen wir gerne entgegen.