GRÜNER BLICK – Ausgabe 2


Infoschrift der Willicher GRÜNEN
PDF-Download (6MB)

Erfahrungsbericht Elektroauto

Andrea
Andrea

Das rechnet sich doch gar nicht…

…war eines der meist gehörten Gegenargumente, als wir mit dem Gedanken spielten, ein Elektroauto anzuschaffen. Nun – rechnet sich ein Auto überhaupt? Ist es nicht vielmehr immer ein erheblicher Kostenfaktor? Egal mit welcher Antriebsart?

Ein kleiner Zweitwagen sollte her. Zehn Jahre ist mein Mann mit Bus und Bahn zur Arbeit gefahren (ehrlich, ich hätte das nicht gemacht bei dieser schlechten Anbindung in Willich). Aber jetzt reichte es auch ihm. Schnell war uns klar: unser neues Auto sollte möglichst umweltverträglich sein. Ein Hybrid oder gar ein Elektroauto? Mein Mann und ich sind nicht gerade technikaffin. Bei uns sucht man vergeblich eine Heimkino-Ausstattung oder die High-End-Stereoanlage. Wir sind im Bereich neuer technischer Errungenschaften immer die Letzten, die kaufen. Und dann ausgerechnet ein Elektroauto? Die hohen Anschaffungskosten und die doch geringe Reichweite (wenn es nicht gerade ein TESLA ist) schreckten uns zudem ab. Dann ist das Angebot an Fahrzeugen nun auch wirklich überschaubar. Und einige sehen (nach meinem Geschmack) richtig hässlich aus.

Im Frühjahr 2015 gab es eine Verkaufsoffensive von Renault, die den elektrobetriebenen ZOE in eine Preisklasse brachte, die für uns vertretbar erschien. Nun begann das Übliche: Kataloge wälzen, Ausstattungen und Preise vergleichen, durch Foren klicken um nach Erfahrungen von anderen Besitzern zu suchen, Probefahrt. Wir fanden einen kleinen, aber sehr kompetenten Händler in Korschenbroich. Hier haben wir schließlich auch unser Auto gekauft. Eine weitere Überlegung war, wie dieses Auto am besten geladen wird? Mit einer 11 kW-Ladesäule, die im Carport installiert wurde, sollte dies möglichst schnell und komfortabel möglich sein (siehe auch Fakten- und Praxischeck Elektroauto). Auf öffentliche Ladesäulen müssen wir so nur bei längeren Strecken zugreifen. Da wir aber hauptsächlich unsere Arbeitswege damit abdecken (Mönchengladbach und Meerbusch), laden wir fast immer daheim.
WP_20160514_021
Fazit nach einem halben Jahr: Unser kleiner Stromer fährt absolut zuverlässig. Das Laden funktioniert problemlos. Und für unsere Familie (drei Personen) ist der Fünfsitzer absolut hinreichend.

(Kleiner) Nachteil: das etwas sperrige und schwere Ladekabel sowie die deutlich geringere Reichweite bei Temperaturen um den Gefrierpunkt. Aber der Akku ist geleast. Die nächste Generation wird mutmaßlich deutlich höhere Reichweiten erzielen. Wir würden uns nach diesen positiven Erfahrungen jedenfalls wieder für ein Elektroauto entscheiden.