GRÜNER BLICK  – Ausgabe 10 (Spezial zur Landtagswahl 2022)

GRÜNER BLICK – Ausgabe 10 (Spezial zur Landtagswahl): Infoschrift der Willicher GRÜNEN
PDF-Download (3,9 MB)

Urlaubsreise: Schiene vor Straße

Heike Kelschebach

Früherer Bahnhof Schiefbahn

Als mein Mann und ich vor etlichen Jahren mit unseren damals vierjährigen Zwillingen mit der Bahn zu einem zweiwöchigen Familienurlaub aufbrachen, staunten Familie und Bekannte nicht schlecht. Unser Wunsch war es, ruhig und entspannt am Urlaubsort anzukommen. Eine mehrstündige Autofahrt mit unseren lebhaften Kindern und die Aussicht, womöglich in einen längeren Stau zu geraten, wollten wir uns nicht antun. Eine Alternative für unser gewünschtes Reiseziel sollte die Bahn sein.

Aber wie sollten wir das bewerkstelligen mit Kleidung für eine vierköpfige Familie und Spielsachen? Wie sollten wir ohne Auto vor Ort einkaufen? Und überhaupt: würde das mit dem Bahnfahren nicht viel zu teuer? Bei der Buchung der Fahrkarte zeigte sich, dass Kinder bis 14 Jahren mit einer Begleitperson kostenfrei reisen. Das Angebot gilt noch heute.

Die schweren Koffer wurden von einem Kooperationspartner der Bahn zuhause abgeholt und mit dem LKW bis zur Ferienwohnung gebracht. Dabei frage ich mich damals wie heute, warum die Bahn das Gepäck nicht auch auf der Schiene transportiert? Mit freien Händen für die aufgeregten Kinder und Proviant im Rucksack ging es los: mit der Regiobahn von Meerbusch-Osterath nach Düsseldorf Hauptbahnhof und von dort weiter mit dem ICE zu unserem Reiseziel.

Treibhausgasemissionen Personenverkehr 2019
Datenquelle: Umweltbundesamt 11/2021

Leider waren (und sind) die Busverbindungen von Willich nach Meerbusch-Osterath in den ganz frühen Morgenstunden katastrophal. Freunde brachten uns mit dem Auto zur Bahn. Einmal im Zug mit vorreserviertem Tisch und Sitzplätzen haben wir die Reise genossen. Es wurde gespielt und vorgelesen, Futterpakete vertilgt.

Als entspannte Familie reisten wir lange Jahre mit dem Zug in die verschiedensten Urlaubsziele in Deutschland und Europa. Fahrräder haben wir vor Ort gebucht und auch mal im Zug mitgenommen. Auch da hat die Bahn preiswerte Angebote. Vor Ort wurden die Einkäufe mit dem Fahrrad erledigt und Ausflüge unternommen. In vielen Ferienorten existieren zudem touristisch ausgerichtete Buslinien. Auch heute ohne die mittlerweile großen Kinder sind wir immer noch begeisterte Zugreisende; trotz Verspätungen und Zugausfällen auf der Strecke. Ein Problem aber ist geblieben: Wie erreiche ich mit öffentlichen Verkehrsmitteln von Willich aus komfortabel den Düsseldorfer Hauptbahnhof?
Eine Lösung mit zahlreichen Vorteilen ist die viel diskutierte Streckenverlängerung der Regiobahn. Wenn es dann innerhalb von Willich noch entsprechende Buslinien gäbe um die Haltestellen der Regiobahn zu erreichen, wäre unsere Stadt vernünftig an den öffentlichen Nah- und Fernverkehr angeschlossen. Für uns als grüne Fraktion im Willicher Stadtrat ist daher klar, dass wir diesen Ausbau und insbesondere den der Regiobahn auf allen Ebenen vorantreiben.

Buchtipp

Das Buch bietet für alle, die gern reisen, aber auf Auto und Flugzeug verzichten möchten, eine gute Übersicht, welche Verbindungen es gibt und in welcher Zeit die Wunschorte zu erreichen sind. Es enthält zahlreiche Vorschläge, um Europa zu erkunden, außerdem viele Tipps für Buchung, Gepäck, Unterkunft, Kosten und Spaßfaktor.
Zahlreiche Bilder lassen erahnen, was man vor Ort erwarten kann. Bei den 80 Reisevorschlägen – vom Kurztrip bis zur einmonatigen Auszeit ist für jeden Geschmack etwas dabei. Zu jeder Reise gibt es eine Karte mit allen Etappen. Für jede Route lassen sich übersichtlich die jeweiligen CO2 -Emissionen ermitteln.